Der Streit mit dem Obbürger Pfarrer eskaliert

Nach dem der Obbürger Pfarrer, der ein Nacktfoto verschickt hatte, eine Strafanzeige gegen den Stansstader Kirchenratspräsidenten einreichte, hat auch dieser einen Anwalt beigezogen.

Matthias Piazza
Drucken

Im Fall des Obbürger Pfarrers, der ein Nacktfoto verschickte, spitzt sich der Streit weiter zu. Der Kirchenrat hat einen Anwalt beigezogen und für Dienstag weitere Informationen in Aussicht gestellt, wie deren Präsident Edi Scodeller sagte. Er reagiert damit auf eine Strafanzeige, die der Pfarrer eingereicht hat (Ausgabe vom Montag). Diese richtet sich gegen Scodeller, Vizepräsidentin Lucia Oertle und die Frau des Kirchenratspräsidenten, Pfarreisekretärin Olga Scodeller.

Der Strafantrag beinhaltet unter anderem Verleumdung, Rufschädigung, Nötigung, Erpressung und Verdacht auf Urkundenbetrug. Auch von einer Verschwörung ist die Rede. Der Pfarrer hatte angekündigt, am Montag seine Vorwürfe zu begründen. Für eine Stellungnahme war er allerdings nicht erreichbar.

Melchior Betschart, Vorsteher des Dekanates Nidwalden, reagiert überrascht auf die neuste Entwicklung im Fall, wie er gegenüber unserer Zeitung erklärt. Die sofortige Demission des Priesters komme bei den Gläubigen unterschiedlich an. «Die einen bedauern seine Demission, an der es aus kirchenrechtlicher Sicht nichts mehr zu rütteln gibt, andere begrüssen, dass damit ein Schlussstrich unter das Kapitel gezogen wird», so Dekan Melchior Betschart.