Die Beckenrieder Dorfmetzg ist zurück

Benjamin Küttel heisst der neue Pächter. Er führt ab 10. März die wieder eröffnete Dorfmetzg am Kirchweg.

Drucken
Teilen
Benjamin Küttel, der neue Pächter der Beckenried Dorfmetzg, bei der Arbeit. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)

Benjamin Küttel, der neue Pächter der Beckenried Dorfmetzg, bei der Arbeit. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)

Seit Metzger Markus Roten hier am 29. Januar seine Tore geschlossen hat, hat Beckenried keine Dorfmetzg mehr. Die Nachfolgereglung gestaltete sich schwierig. Nun aber wird Pächter Benjamin Küttel (31) ab nächster Woche hier die Metzgerei betreiben. «Unsere Liegenschaft in Melligen, wo wir seit rund einem Jahr eine Metzgerei führen, wird abgerissen. Darum suchten wir nach einer anderen Lokalität», erklärt der gelernte Metzger und gebürtige Basler. «Und Beckenried war für uns einfach das beste Angebot. Ich habe lange in Luzern gewohnt, kenne viele Zentralschweizer und fühle mich in dieser Umgebung auch sehr wohl.» Ein weiterer Grund sei auch die gute Infrastruktur gewesen, die man vorgefunden habe.

«Wir haben das Gefühl, dass die Leute im Dorf förmlich unserer Eröffnung entgegenfiebern. Sie scheinen es zu schätzen, wieder eine eigenen Metzgerei zu haben.» Er ist überzeugt, dass er auch als Auswärtiger von den Beckenriedern akzeptiert werde. Wirtschaftliche Bedenken habe er keine. «Ich durfte in die Bücher meines Vorgängers blicken. Und das waren gute Zahlen, die er präsentierte.»


Matthias Piazza


Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.