Die Gefahr eines Felssturzes ist gebannt

Spezialisten haben in Schwindel erregender Höhe in Emmetten Felspartien aus der Wand geholt oder stabilisiert. Eine anspruchsvolle Aufgabe.

Drucken
Teilen
Ein Arbeiter stabilisiert den Felsen im Saumwald. (Bild: Christian Perreterret/Neue NZ)

Ein Arbeiter stabilisiert den Felsen im Saumwald. (Bild: Christian Perreterret/Neue NZ)

Eine akute Absturzgefahr bestand zwar nicht, dennoch wird es dem einen oder anderen Bewohner unterhalb des Saumwaldes in Emmetten in der letzten Zeit nicht ganz wohl gewesen sein. Geologen hatten die Gefahr eines Felssturzes geortet, worauf der Gemeinderat Sofortmassnahmen anberaumte.

An zwei rutschigen Stellen sind nun aus Sicherheitsgründen rund 1200 Kubikmeter Fels abgetragen worden. In Emmetten findet jährlich eine Kontrolle der Felspartien statt, alle fünf Jahre gibt es eine Hauptinspektion.

Oliver Mattmann/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.