Die Iheimisch ist in den Startlöchern

Ab Donnerstag ist ganz Nidwalden auf dem Flugplatz. Die Iheimisch-Kleinstadt steht bereits. Fürs Aufatmen ist es aber noch zu früh. Jetzt füllen sich die Stände mit Leben.

Drucken
Teilen
Die Aufbauarbeiten der Iheimisch gehen in die Schlussphase. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)

Die Aufbauarbeiten der Iheimisch gehen in die Schlussphase. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)

Sieben Jahre lang musste man darauf warten – an Auffahrt ist es wieder endlich so weit: Die Iheimisch öffnet ihre Tore. Über 200 Unternehmen präsentieren an der Gewerbe- und Erlebnisausstellung dem Publikum ihre Produkte und Dienstleistungen – abgerundet von einem Rahmenprogramm.

Doch noch ist die 15-monatige Aufbauphase nicht beendet. Mit Hochdruck sind die Aussteller jetzt mit dem Einrichten ihrer teilweise sehr aufwendig gestalteten Stände beschäftigt. Für die vier Tage wird mit rund 25'000 Besuchern gerechnet.

red

Hinweis:
Weitere Informationen auf www.iheimisch.ch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.