Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Iheimisch kann auch zur Berufsreise werden

Eine individuelle Berufsreise können Schüler, Maturanden und Wiedereinsteigerinnen an der Iheimisch unternehmen und im günstigsten Fall Berufskontakte knüpfen. Via Smartphone geht es an individuell ausgewählte Stände.
Franziska Herger
Hölzerne Entdeckungsreise an der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli, Buochs, 30. Mai 2019)

Hölzerne Entdeckungsreise an der Iheimisch. (Bild: Nadia Schärli, Buochs, 30. Mai 2019)

«Das Projekt ist meiner Ansicht nach einzigartig» sagt Christian Graf. «Vor allem bei Jugendlichen geht es in meinen Augen sehr häufig zu schnell um die Frage ‹Was willst du für einen Beruf lernen?›» Graf leitet das Projekt «Berufsreise Nidwalden» für das Organisationskomitee der Iheimisch.

Als Träger fungieren der Nidwaldner Gewerbeverband, der Kanton Nidwalden beziehungsweise das Amt für Berufsbildung und Mittelschule, die Nidwaldner Gemeinden und Engelberg. Am Donnerstag startet es und kann während der ganzen Gewerbeausstellung bis Sonntag gebucht werden. «Eine Reise ist eine Lebensschule, ein Prozess mit sich selber», philosophiert Graf. «Bei der Berufsreise geht es darum, spannende Leute aus verschiedenen Branchen zu treffen», erklärt der 44-Jährige aus Stans.

Individuelle Tour oder Reiseroute nach Vorschlag

Auf der Webseite www.berufsreise.info können sich Schüler, Maturanden, Berufsumsteiger und Wiedereinsteigerinnen via Smartphone anmelden und ihr persönliches Profil erstellen. Je nachdem, ob der Reisende eine Lehrstelle sucht, noch zur Schule geht oder sich beruflich neu orientieren möchte und was er für Interessen hat, kann er sich für eine individuelle Tour oder eine vorgeschlagene Reiseroute entscheiden. Er besucht verschiedene Aussteller auf dem Gelände. Fünf bis acht können da, je nach Wunsch, schon zusammenkommen. Die Routen richten sich nach den jeweiligen Interessen, wie beispielsweise Handwerk mit den unterschiedlichsten Ausrichtungen, und dauern bis zu eineinhalb Stunden. Nicht der Beruf steht im Vordergrund, sondern in diesem Fall das Motto «mit den Händen schaffen».

An allen Stationen geht es darum, Menschen zu treffen oder anhand von Aufgaben den Betrieb kennen zu lernen. Für die Teilnehmer hat Christian Graf vor allem einen Rat: «Wenn du dich auf die Reise begibst, mach was draus.» Insgesamt 36 der 250 Iheimisch-Aussteller aus Nidwalden, Engelberg und Seelisberg sind bei «Berufsreise» dabei. Sie gehören Handwerksberufen an aus Branchen wie Holzbauer, Metallbauer, Maler/Gipser oder der Strom- und Energiebranche.

Darunter sind eine Druckerei, ein Modegeschäft, ein Coiffeur, ein Unternehmen für Vermessung, ein Bootsbauer, ein Betrieb für Raumgestaltung, ein Hotel, die Spitex Nidwalden, die Ruag, eine Architekten AG, der Kanton Nidwalden oder die Pilatus Flugzeugwerke, um nur einige zu nennen. Im besten Fall ergeben sich aus den Kontakten Praktika oder gar Vorstellungsgespräche. Ausserdem besteht für die Teilnehmer Gelegenheit, Experten den eigenen Lebenslauf checken zu lassen oder vor Ort das Bewerbungs-Outfit von einem Stanser Modegeschäft begutachten zu lassen.

Grundsätzlich seien die Reaktionen der Aussteller auf seine Anfrage sehr positiv ausgefallen, versichert Christian Graf. Auch erfahre er durch sie sehr grosse Unterstützung. Das Projekt trage dem Fachkräftemangel Rechnung und sei ein innovatives Werkzeug.

Projekt soll keine Eintagsfliege sein

Für ihn selbst sei ein wichtiger Entscheidungsfaktor die Frage gewesen, ob sich der Aufwand für die Iheimisch lohne. «Es besteht die Idee, das Projekt weiter zu entwickeln, sodass man es nicht nur an vier Tagen, sondern das ganze Jahr über nutzen kann. Für die Betriebe ist die ‹Berufsreise› ein Schaufenster. Derjenige, der eine Stelle sucht, kann sich so orientieren», sagt Christian Graf. Zur Zeit liege der Fokus auf Nidwalden. «Eine Idee könnte sein, dass wir es auf Obwalden und die Zentralschweiz ausdehnen.»

Das Projekt «Berufsreise» ist für die Teilnehmer kostenlos. Sie können sich unter www.berufsreise.info anmelden und auf dem Gelände der Iheimisch in Buochs ausgewählte Betriebe besuchen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.