Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Kleinviehschau ist ein beliebter Treffpunkt

Strahlend schönes Wetter, Tiere von hervorragender Qualität, eine super Organisation und viele Besucher. Die Nidwaldner Kleinviehschau hatte viel zu bieten. Insgesamt haben die Nidwaldner Züchter 152 Ziegen und 88 Schafe präsentiert.
Paul Küchler
Die Vorstellung der Siegertiere im Schöneuter-Wettbewerb bei den Rassen der Gemsfarbigen Gebirgsziegen, der Toggenburger- und den Saanenziegen. (Bild: Paul Küchler (Oberdorf, 7. Oktober 2018))
Die Mister- und Missvorstellung bei den Schafen mit Thomas Niederberger (links) und Edi Flühler. (Bild: Paul Küchler (Oberdorf, 7. Oktober 2018))
Die Vorstellung der Siegertiere bei der Missenwahl der Rassen der Toggenburger- und der Burenziegen sowie der Gemsfarbigen Gebirgsziegen. (Bild: Paul Küchler (Oberdorf, 7. Oktober 2018))
Ziegenböcke der Rasse Nera Verzasca. (Bild: Paul Küchler (Oberdorf, 7. Oktober 2018))
Der Kontakt mit Schafen ist für die Kinder immer ein unvergessliches Erlebnis. (Bild: Paul Küchler (Oberdorf, 7. Oktober 2018))
Bei den Ziegenböcken der Rasse Nera Verzasca geht es hart zu und her. (Bild: Paul Küchler (Oberdorf, 7. Oktober 2018))
6 Bilder

Die Kleinviehschau in Oberdorf ist ein beliebter Treffpunkt für jung und alt

Einmal mehr trafen sich an der Nidwaldner Kleinviehschau in Oberdorf vom vergangenen Sonntag viele Kleinviehzüchter aus verschiedenen Landesgegenden und Familien mit Kindern. Das Organisationskomitee unter der Leitung von Präsident Karl Scheuber, Sekretär Klaus Waser und Platzchef Jost Christen hatte die Schau hervorragend organisiert und dementsprechend nahm sie einen pannenfreien Verlauf.

Scheuber freute sich, unter den vielen Gästen auch Regierungsrat Joe Christen, der im Kanton Nidwalden neu für die Landwirtschaft zuständig ist, begrüssen zu dürfen. Nach Abschluss der Ausstellung sagte Scheuber. «Wir hatten einen schönen Tag mit vielen Besuchern. Die Ausstellung war wieder ein Treffpunkt für die Bevölkerung. Ich bin zufrieden.» Klaus Waser doppelte nach: «Wir sind mehr als zufrieden.»

Experten sprechen viel Lob aus

Die Nidwaldner Kleinviehzüchter hatten insgesamt 152 Ziegen und 88 Schafe verschiedener Rassen ausgestellt, die von auswärtigen Experten beurteilt wurden. Von Ihnen erhielten die Kleinviehzüchter für die ausgezeichnete Qualität viel Lob. Mit Interesse wurden vom Publikum die Spezial-Wettbewerbe mit den Miss- und Misterwahlen und der Auszeichnung der Ziegen mit den schönsten Eutern und im Betriebscup verfolgt.

Zusätzlich zu den von den Nidwaldner Kleinviehzüchtern ausgestellten Schafen und Ziegen waren auch 91 Ziegen der Rasse Nera Verzasca zu sehen. Die dafür zuständige Organisation hat damit auf dem Schauplatz Oberdorf ihre 2. Nationale Ausstellung durchgeführt. Die Aussteller kamen aus allen Landesteilen, von der Westschweiz bis zum Kanton Graubünden sowie dem Tessin. Sie waren begeistert von diesem schönen Ausstellungsplatz. Der Berner Kurt Pfister, Koordinator dieser Ausstellung und Präsident der Kommission gefährdeter Ziegenrassen, lobte die ausgezeichnete Organisation und zeigte sich dankbar. Der Ziegenzüchter Pascal Favre aus dem Verzascatal stellte fest: «Es sind hier doppelt so viele Ziegen dieser Rasse aufgeführt worden, als wir erwartet hatten. Damit kann der Zusammenhalt unter den Züchtern dieser Rasse verbessert werden.»

Rangliste Betriebscup Ziegen.pdf

Ranglisten Mister - Miss - Schöneuter.pdf

Rangliste Kleinviehschau 2018.pdf

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.