Schwinger in Nid- und Obwalden wollen wieder ran

Fast alle Schwingfeste mussten abgesagt werden. Der Ob- und Nidwaldner Schwingerverband hofft aufs Jahr 2021.

Franz Niederberger
Drucken
Teilen
Der Technische Leiter Martin Rohrer hofft, dass alle Schwingfeste im Jahre 2021 durchgeführt werden können.

Der Technische Leiter Martin Rohrer hofft, dass alle Schwingfeste im Jahre 2021 durchgeführt werden können.

Bild: Franz Niederberger

Beim traditionellen «Magronenplausch» hielten die Aktiven, die Technische Leitung sowie die Kampfrichter des Ob- und Nidwaldner Schwingerverbandes Rückschau auf die vergangene Saison 2020.

Die Bilanz des Technischen Leiters Martin Rohrer fiel äusserst kurz aus. Nur zwei Schwinger traten zum Wettkampf vom Berchtold-Schwinget an, danach mussten sämtliche Schwingfeste infolge der Coronapandemie abgesagt werden. «Es war total frustrierend. An einem Schwingfest steht natürlich der sportliche Aspekt im Zentrum. Gefehlt hat aber auch der gesellschaftliche Teil», erklärte Martin Rohrer enttäuscht.

Wie aus einer Mitteilung des Eidgenössischen Schwingerverbandes (ESV) hervorgeht, wird im Jahre 2021 wieder geschwungen. Das oberste Gebot des Zentralvorstandes, der Technischen Kommissionen und des Aktivenrates des ESV ist es, dass im Jahre 2021 alle grossen und kleinen Schwingfeste für Jung-, Nachwuchs- und Aktivschwinger durchgeführt werden. Dazu hat der Eidgenössische Schwingerverband das Rahmenschutzkonzept veröffentlicht. Die BAG- und auch die kantonalen Vorschriften müssen uneingeschränkt eingehalten werden. Nichtsdestotrotz hat die Technische Leitung des Ob- und Nidwaldner Schwingerverbandes die Planung für die kommende Saison 2021 an die Hand genommen. Der Trainingsstart ist am 30.Oktober 2020.

Der Trainingsaufbau ist identisch wie bereits in den vergangenen Jahren. Natürlich bestehen Unsicherheiten, die man nicht voraussehen kann. «Die Situation wird aber auch für die Organisatoren nicht einfach sein», erklärte der technische Leiter Martin Rohrer. An der Motivation der aktiven Schwinger wird es aber nicht fehlen. «Unser klares Ziel ist es, im kommenden Jahr wieder Wettkämpfe zu bestreiten. An der Vorbereitung wird es nicht fehlen, und die Motivation, wieder in die Zwilchhosen zu steigen, ist gross», unterstrich Turnerschwinger Stefan Ettlin. Die Saison-Höhepunkte werden das Jubiläumsschwinget, 125 Jahre ESV, 5.September 2021, und der Kilchberger Schwinget vom 25.September 2021 sein.