Die Stanser Musiktage bieten Urchiges neben Afrobeats

Die Musiktage werden auch dieses Jahr von kostenlosen Konzerten und Spezialaktionen begleitet.

Merken
Drucken
Teilen
Schon am Vorabend zieht es jeweils zahlreiche Besucher an die Stanser Musiktage.

Schon am Vorabend zieht es jeweils zahlreiche Besucher an die Stanser Musiktage.

Bild: André A. Niederberger (12. April 2018)

(pd/fhe) Zur 25. Austragung der Stanser Musiktage vom Dienstag, 21., bis Sonntag, 26. April, erwartet die Besucher ein kostenloses Programm auf dem Dorfplatz und auf der Länzgi-Bühne sowie einige Spezialaktionen zum Jubiläum. Details dazu hat der Verein Stanser Musiktage veröffentlicht.

Täglich spielt eine Band auf der Dorfplatz-Bühne um 20 und 21.45 Uhr ein Live-Set. Mit dabei ist etwa die Nidwaldner Band Cabinets am Dienstag. Die Luzerner Krautrocker Yet No Yokai werden das Publikum mit ihrem Sound ins Jenseits beamen und die zehnköpfige Afrobeat-Kapelle Nkonsonkonson Star Band die Tanzbeine fordern. Schon fast Tradition hat das Konzert der Weidliband am Samstagnachmittag auf dem Dorfplatz.

Urchiger geht es auf der Länzgi-Bühne zu: Dort spielt täglich ab 21 Uhr eine Volksmusikformation in Form einer «Stubete». Beispielsweise Söck, die selbst ernannte «kleinste Schwyzerörgeli-Grossformation der Schweiz» oder Helen Maier & The Folks, bei denen neben Irish Folk auch traditionelle Musik zahlreicher weiterer Nationen einfliesst. Als ebenfalls kostenloses Spezialprojekt gibt es dieses Jahr einen literarischen Klatsch-Reporter, der den Musikern und Zuhörern aufs Maul schaut, live vor Ort ihr Erzählen plündert und dazudichtet, was ihm verschwiegen wurde. Die Beute wird ab Festivalmittwoch jeden Abend um 18.45 Uhr in der Winkelriedbar verteilt.

Vorabendprogramm gipfelt in Volksapéro

Im kostenlosen Vorabendprogramm werden diverse Anlässe geboten. So liest unter anderem Christian Hug seine Musikkolumnen, die Dorfführung «Wider dem Vergessen – Frauenleben ins Stans» erzählt über das Schaffen verschiedener Stanserinnen, die erste Schülerband von Beckenried tritt auf, der Dokumentarfilm «Wachsen und Durchdringen» von Stefan Hugentobler wird gezeigt, und am Samstag um 16 Uhr findet auf dem Dorfplatz ein Volksapéro statt.

Programm unter www.stansermusiktage.ch/programm. Sollte das Veranstaltungsverbot zum Zeitpunkt der Musiktage noch in Kraft sein, wird den Ticketkäufern der vollständige Auftragswert zurückerstattet, wie die Veranstalter mitteilen.