Die Urne steht in der Gaststube

An einem Abstimmungssonntag wird das Restaurant Alpenhof auf Wiesenberg zum Urnenbüro. Und macht damit Politik zu einem geselligen Anlass.

Drucken
Teilen
Manuela Bomonti und Rene Odermatt an der Abstimmungsurne auf Wiesenberg. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)

Manuela Bomonti und Rene Odermatt an der Abstimmungsurne auf Wiesenberg. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)

Über 55 Prozent der Dallenwiler Stimmberechtigten beteiligten sich am Wochenende an der Abstimmung zur Waffeninitiative. Damit liegt die Gemeinde über dem kantonalen (52,5 Prozent) und dem nationalen (44,9 Prozent) Schnitt. Zu einem gewissen Teil ist dies auch den Wiesenbergern und ihrer unkonventionellen Lösung zu verdanken.

Denn eigentlich gibt es hier auf rund 1000 Metern über Meer kein fest installiertes Urnenlokal. Die Abstimmungsurne kommt gewissermassen zu den Bürgern hinauf. Dafür sorgen seit mittlerweile rund 20 Jahren Sepp Gisler und Vreni Mathis. So auch am vergangenen Abstimmungssonntag. Nachdem die Urne am Vortag mit der Seilbahn auf Wiesenberg eingetroffen war, machen sie aus dem Restaurant Alpenhof sozusagen ein mobiles Urnenbüro. Gut sichtbar wird die Urne am Ende eines Tisches aufgestellt. Und aus einem «normalen» Urnensonntag wird ein gesellschaftliches Ereignis.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.