Die Wohnsiedlung lässt auf sich warten

Mit dem Bau der Wohnsiedlung Acheregg gehts nicht voran. Umweltverbände reichten abermals Beschwerde ein.

Drucken
Teilen
Ehemaliges Hotel Acheregg in Stansstad. (Bild: Robert Hess/Neue NZ)

Ehemaliges Hotel Acheregg in Stansstad. (Bild: Robert Hess/Neue NZ)

Das alte Hotel Acheregg in Stansstad soll einer Wohnüberbauung weichen – mit sieben Gebäuden, 16 Wohnungen und Plätzen für 22 Motorboote. Bauherr des 15-Millionen-Projekts sind die Pax-Versicherungen.

Doch das Projekt verzögert sich weiter. Umweltverbände haben Beschwerden beim Verwaltungsgericht eingereicht. Pro Natura Unterwalden, der Landschaftsschutzverband Vierwaldstättersee und der Innerschweizer Heimatschutz stossen sich vor allem an der Bootshalle und den 22 Plätzen für Motorboote. «Unserer Meinung nach widerspricht das Gesuch sowohl dem Nutzungskonzept Vierwaldstättersee als auch dem Nidwaldner Seeuferkonzept », begründet Anwalt Peter Möri, der die Umweltverbände vertritt.

Paul Schneider von der Pax-Gesellschaft gibt sich von der Beschwerde unbeeindruckt. «Solche Beschwerden gehören zu den Spielregeln», meint er und ist überzeugt, dass das Nidwaldner Verwaltungsgericht den Pax-Versicherungen Recht gibt. In diesem Falle beginnt der Bau im Jahr 2012. Ansonsten wird das Projekt überarbeitet.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.