Diese grosse Fahrplanlücke ist kaum förderlich

«Ennetmooser müssen auf mehr Postauto warten», 
Ausgabe vom 8. Juli

Drucken
Teilen

Alle Jahre wieder ... Ein lange aufgeschalteter Fahrplanentwurf im Internet unter www.fahrplanentwurf.ch, angeblich nur wenig Rückmeldungen, und dann wird der Fahrplan wie geplant umgesetzt. Manchmal können aber auch wenige oder nur einzelne Eingaben und Vorschläge sehr wichtig sein!

Eine Arbeitsgruppe beschäftigt sich schon einige Zeit damit, das aktuelle Angebot des Postautofahrplans auf der Linie zwischen Stans und Sarnen zu systematisieren und zu aktualisieren. Alle betroffenen Akteure arbeiten mit. Das braucht seine Zeit, viel Zeit (angeblich bis 2021). Deshalb forderte der Gemeinderat Ennetmoos und auch Privatpersonen bei der aktuellen Fahrplanvernehmlassung, dass zumindest die schon lange bekannte und sehr unvorteilhafte Lücke im Fahrplan am Vormittag im Voraus geschlossen werden soll. Es fährt vor dem Mittag zweieinhalb Stunden lang kein Postauto ab Stans zurück nach Ennetmoos, und das in einer Zeit, wo gemäss Bericht in der Zeitung vom 14. Juni 2019 «der ÖV besser und günstiger wird für den Kanton Nidwalden»! Diese grosse Fahrplanlücke wird ein Jahr länger bestehen und kaum förderlich sein für einen benutzerfreundlichen ÖV.

Ein in grosser Wermutstropfen! Da fehlen mir der Glaube und die Hoffnung, dass der oft zitierte Angebotsausbau beim ÖV nicht nur auf den Hauptlinien im Kanton, sondern für alle Bürgerinnen und Bürger und Gemeinden in Nidwalden stattfindet.

Rolf Müller, Ennetmoos