Drehkreuze auf Klewenalp verschwinden

Im Skigebiet Klewenalp-Stockhütte ersetzen so genannte «Flap Gates» die bisherigen Drehkreuze. Diese bieten einen schnelleren und bequemeren Zutritt.

Drucken
Teilen
Kein Drehkreuze mehr: Neuer Zugang zu den Liftanlagen im Skigebiet Klewenalp-Stockhütte. (Bild: PD)

Kein Drehkreuze mehr: Neuer Zugang zu den Liftanlagen im Skigebiet Klewenalp-Stockhütte. (Bild: PD)

Das neue Zutritt-System stand bei Sepp Odermatt, dem Geschäftsführer der Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG, schon längere Zeit auf dem «Einkaufszettel». Sowohl das mühsame Einstecken der Karten in den Automatenschlitz als auch die langen Wartezeiten entfallen nun, schreiben die Bergbahnen in einer Mitteilung.

An den beiden Talstationen in Beckenried und Emmetten und beim Sessellift Chälen werden die Drehkreuze durch die so genannten «Flap Gates» (siehe Bild) ersetzt. Das mühsame Warten an der Kasse gehört damit der Vergangenheit an. «Damit ist der bisher grösste Kritikpunkt beseitigt», ist Sepp Odermatt überzeugt.

Keine Preiserhöhung

Die Preise der Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG werden auch in dieser Saison nicht erhöht. Als einzige bauliche Massnahme wurde der Zugang von der Stockhütte zur Klewenalp erleichtert. Mit Erdverschiebungen wurde die kleine Gegensteigung nach der Twäregg aufgefüllt. Die Stockstösse und Schlittschuhschritte zur Talstation «Aengi» sind damit vorbei.

Das Schneeparadies Klewenalp-Stockhütte eröffnet offiziell am 3. Dezember die Wintersaison nach Fahrplan!

pd/rem