DRESDEN: Regierung weibelt in Dresden für Nidwalden

Eine Delegation aus dem Kanton Nidwalden weilte in Dresden. Damit sollen Unternehmen aus dem sächsischen Raum angelockt werden.

Drucken
Teilen
Volkswirtschaftsdirektor Gerhard Odermatt (mitte) und Hugo Kayser (l.) weilten in Dresden. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Volkswirtschaftsdirektor Gerhard Odermatt (mitte) und Hugo Kayser (l.) weilten in Dresden. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Eine Nidwaldner Delegation, angeführt von Volkswirtschaftsdirektor Gerhard Odermatt und Finanzdirektor Hugo Kayser, besuchten am vergangenen Wochenende Dresden. Sie sind vom Schweizerisch Deutschen Wirtschaftsclub in die Hauptstadt des Bundeslandes Sachsen eingeladen worden.

Dort besuchten sie unter anderem den internationalen Flughafen. Über 300 Wirtschafts- und Behördenvertreter nahmen am «Schweizer Tag» teil.

Das Treffen wird nicht nur zur Stärkung des künftigen Austauschs an Dienstleistungen und Produkten beitragen, sondern könnte gegebenenfalls zu Standortabklärungen von sächsischen Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie im Kanton Nidwalden führen, wie die Volkswirtschaftsdirektion schreibt.

pd/rem/bb