Ein bunter lauter Fleck im Dorf

Die Kinder zeigten in Beckenried am Samstag, wie sie Fasnacht feiern: Bunt, kreativ und tanzend.

Drucken
Teilen
Die Guuggenmusig Beggo-Schränzer Beckenried machen eine Polonaise auf dem Dorfplatz. (Bild: Geri Wyss/Neue NZ)

Die Guuggenmusig Beggo-Schränzer Beckenried machen eine Polonaise auf dem Dorfplatz. (Bild: Geri Wyss/Neue NZ)

Kurz vor 14 Uhr wollte gar noch nicht so recht Fasnachtsstimmung aufkommen, zu grau war der Himmel, zu unangenehm kühl die Luft. Einem Urknall gleich legten dann aber die heimischen Beggo-Schränzer los und eröffneten den kleinen, aber feinen Fasnachtsnachmittag in Beckenried.

Bild: Geri Wyss/Neue NZ
19 Bilder
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ

Bild: Geri Wyss/Neue NZ

Sofort war der Dorfplatz gefüllt mit bunt verkleideten Leuten. Die Kinder tanzten zu den kakofonischen Klängen, lachten, bewarfen sich mit Konfetti oder glänzten einfach mit ihren schönen Gewändern und geschminkten Gesichtern. Nach dem Monsterkonzert zog die fasnächtliche Gesellschaft zum Alten Schützenhaus. Da waren Schiffe zu sehen – getreu dem Motto «Traumschiff» der Beggo-Zunft – so jenes von Wicki und den starken Männern. Aber auch Cowboys, Blumenkinder oder Ritter zogen durch die Strassen. Vom grössten Schiff aus winkte Zunftmeister Matthias I. den Menschen zu. Der Abend gehörte dann den Erwachsenen. Im Alten Schützenhaus feierten sie ausgelassen die Schränzernacht.

Geri Wyss