Einbruchsserie in und um Stans

Zwischen Samstag, 16.00 Uhr und Sonntag, 03.00 Uhr kam es in Stansstad, Stans und Oberdorf offenbar zu einer Einbruchsserie. Betroffen waren Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Der Sachschaden ist zur Zeit unbekannt.

Drucken
Teilen
Die Täter gingen in diesem Fall brachialer vor - sie schlugen Fensterscheiben ein. Themenbild. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Die Täter gingen in diesem Fall brachialer vor - sie schlugen Fensterscheiben ein. Themenbild. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Wie die Kantonspolizei Nidwalden in einer Medienmitteilung schreibt, musste sie insgesamt zu sechs Einbrüchen ausrücken. Die unbekannte Täterschaft hätte sich dort durch Einschlagen von Fenstern oder Balkontüren Zutritt in die Wohnungen verschaffte. Diese seien anschliessend nach Wertsachen durchsucht worden.

Die bisherigen Ermittlungen deuten darauf hin, dass es sich um die jeweils gleiche Täterschaft handeln könnte. Die Kantonspolizei bittet die Bevölkerung, verdächtige Beobachtungen sofort zu melden. Folgende Hinweise seien für die Kantonspolizei Nidwalden von besonderem Interesse:

  • Fremde Fahrzeuge mit folgenden Kontrollschildern aus Ländern des ehemaligen Ostblocks
  • ältere, heruntergekommene Fahrzeuge mit italienischen, deutschen oder französischen Kontrollschildern, vor allem, wenn junge Männer in diesen Fahrzeugen sitzen.
  • Auffällige Personengruppen, welche zu Fuss oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind.
  • Einzelne Personen oder Gruppen, die im Quartier fremd sind.

Die Polizei empfiehlt folgende Massnahmen, um Einbrüche zu verhindern:

  • Setzen Sie zur Abwehr von Einbrechern auf wechselnde Lichtquellen in der Wohnung.
  • Setzen Sie auf Nachbarhilfe. Sprechen Sie sich mit Ihren Nachbarn ab.
  • Halten Sie Türen und Fenster bei Abwesenheit geschlossen.
  • Melden Sie verdächtige Feststellungen unverzüglich der Kantonspolizei.
  • Hinterlegen Sie Wertsachen in sicheren Safes oder in der Bank.


Hinweise nimmt die Kantonspolizei Nidwalden unter den Telefonnummern 041 618 44 66 oder 117 entgegen. pd/kst