Eine Frau übernimmt ab Januar das Nidwaldner Sozialamt

Verena Wicki Roth ist derzeit Geschäftsführerin des Sozialberatungszentrums Region Willisau-Wiggertal.

Merken
Drucken
Teilen
Verena Wicki Roth tritt ihre neue Stelle am 1. Januar 2020 an.

Verena Wicki Roth tritt ihre neue Stelle am 1. Januar 2020 an.

(mvr) Die in Kriens wohnhafte Verena Wicki Roth wird ab Neujahr Vorsteherin des kantonalen Sozialamtes. Die 55-jährige ausgebildete Primarlehrerin ist verheiratet und wohnt in Kriens. Sie hat zwischen 1990 und 1993 die Höhere Fachschule für Soziale Arbeit absolviert und ergänzend den Master of Advanced Studies Integratives Management an der Berner Fachhochschule für Soziale Arbeit gemacht, wie die Staatskanzlei in einer Mitteilung schreibt.

Wicki Roth ist heute Geschäftsführerin des Sozialberatungszentrums Region Willisau-Wiggertal. Dieses erbringt für 23 angeschlossene Gemeinden Dienstleistungen in den Bereichen Berufsbeistandschaft, Sozialberatung, Mütter- und Väterberatung und Schulsozialarbeit. 1993 bis 2002 hatte sie bei der Caritas im Bereich Flüchtlingshilfe gearbeitet und dann bis 2015 die Fachstelle für Beratung und Integration von Ausländern(Favia) geleitet, die auch für den Kanton Nidwalden einen Leistungsvertrag hatte.

Die neue Leiterin tritt am 1. Januar die Nachfolge von Ruedi Meyer an. Dieser war seit 2004 beim Kanton Nidwalden als Vorsteher des Sozialamts tätig, lebt in der Stadt Luzern und übernimmt dort, wie bereits im April gemeldet, bald eine neue Aufgabe. Er wird Nachfolger von Michiel Aaldijk als Leiter der Abteilung Kinder, Jugend, Familie bei der Stadt Luzern. Diese Stelle tritt Meyer am 1. Oktober 2019 an. (mvr)