Eine Krankheit in verschiedenen Formen

Merken
Drucken
Teilen

Demenz wird als Oberbegriff für verschiedene Hirnleistungsstörungen mit unterschiedlichen Ursachen verwendet. Dabei gibt es zwei Hauptkategorien, wie der Bund in seiner Demenzstrategie schreibt:

Degenerative Hirnveränderungen: Ihre Entstehung kann bis heute nicht vollständig erklärt werden. Die häufigste Form davon ist die Alzheimer-Krankheit.

Vaskuläre Demenz: Sie wird durch Durchblutungsstörungen im Hirn beziehungsweise durch häufig aufeinanderfolgende Hirninfarkte ausgelöst.

Die Demenzkrankheit wird definiert als Gedächtnisstörung zusammen mit mindestens einer weiteren Störung wie Aphasie (Sprachstörung), Apraxie (Bewegungsstörung) oder Agnosie (Erkennungsstörung). Die Störungen führen bei Betroffenen zur Beeinträchtigung im Alltag und oft zu grosser Hilfs- beziehungsweise Pflegebedürftigkeit. (red)

Hinweis

Nationale und auch lokale Infos zu Demenz finden Sie auf www.alz.ch/ow-nw.