ELEKTRIZITÄTSWERK: Weniger Stromverbrauch, mehr Gewinn

Das Elektrizitätswek Nidwalden (EWN) verzeichnete 2007 einen Rückgang des Energieverbrauchs um 1,6 Prozent. Der Umsatz fiel um 7,9 Prozent auf 38,15 Mio. Franken. Anderseits konnte der Gewinn auf 12,08 (11,99) Mio. Franken erhöht werden.

Merken
Drucken
Teilen

Laut Mitteilung vom Donnerstag fiel die Energiebereitstellung 2007 um 1,1 Prozent tiefer aus. Die Produktionsleistung der Nidwaldner Wasserkraftwerke erhöhte sich anderseits um 1,7 Prozent. Damit konnten 46 Prozent des Nidwaldner Stromverbrauchs gedeckt werden. Die andern 54 Prozent stammen mehrheitlich aus Schweizer Atomkraftwerken.

Der tiefere Energieverbrauch ist auf die warme Witterung im ersten Quartal 2007 zurückzuführen. Dass der Gewinn erhöht werden konnte, hängt mit tieferen Ausgaben zusammen. Die Beschaffung der Energie konnte um 3,03, der Betriebsaufwand um 1,9 Mio. auf 30,02 Mio. Franken reduziert werden.

Die Gewinnausschüttung an den Kanton beläuft sich auf 3,75 Mio. Franken. Zusammen mit der Verzinsung des Dotationskapitals von 0,90 Mio. erhält Nidwalden vom EWN 4,65 Mio. Franken. Den Tarifkunden gewährt das Elektrizitätswerk aufgrund des guten Abschluss bis Ende September 2008 einen Rabatt von 10 Prozent auf den Energiebezügen.

sda