EMMETTEN: Erwachsenensport soll aufgewertet werden

Die Ausbildungsstrukturen von Jugend + Sport haben sich bewährt. Sie werden nun auf den Erwachsenensport übertragen.

Drucken
Teilen
Der Erwachsenensport soll besser koordiniert werden. (Symbolbild Andreas Oppliger/Neue SZ)

Der Erwachsenensport soll besser koordiniert werden. (Symbolbild Andreas Oppliger/Neue SZ)

Die sportliche Landschaft der Kinder und Jugendlichen wird durch Jugend + Sport (J+S) geprägt. Anders sieht es beim Erwachsenensport aus: Die Landschaft ist vielfältig und komplex, im Prinzip aber intakt. «Die Ausbildung von Leitern für den Erwachsenensport funktioniert, zuletzt wurde aber eine gemeinsame Basis und Koordination gewünscht», erklärte Lorenz Ursprung, Chef der Sportförderung im Bundesamt für Sport (Baspo).

Höhe der Kosten ist ungewiss
Ursprung betonte an der Frühjahrskonferenz der kantonalen Sportämter in Emmetten, die Neukonzeption der Ausbildung werde einfach sein und sich an bestehenden Strukturen orientieren. «Wir möchten die Qualität der Ausbildung erhöhen», umriss er die Zielsetzung des Baspo. Gerichtet ist das Angebot an alle, die sich im Erwachsenensport bewegen und seine Regeln einhalten. «Zur Zielgruppe gehören alle im Bereich der Sport- und Bewegungsförderung, die ein Angebot für Erwachsene ab 20 Jahren haben.»

Grundlegend für die neue Ausbildung im Erwachsenensport werden die Strukturen von J+S sein. «Sie haben sich bewährt und sind vielen bereits bekannt», begründete Lorenz Ursprung.

Daniel Krämer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.