Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Emmetten investiert in Parkplätze

Die Emmetter befinden über ihre Budgets. 78'000 Franken sind für die Parkplatzbewirtschaftung vorgesehen.
Matthias Piazza
Die Parkplätze von Emmetten sollen nach dem Gemeinderat in Zukunft kostenpflichtig sein. Bild: Corinne Glanzmann (6. November 2019)

Die Parkplätze von Emmetten sollen nach dem Gemeinderat in Zukunft kostenpflichtig sein. Bild: Corinne Glanzmann (6. November 2019)

Der Gemeinderat von Emmetten blickt zuversichtlich ins Jahr 2020, was die Finanzen betrifft. Bei einem Aufwand von 4,2 Millionen Franken erwartet er einen Überschuss von 257'200 Franken, schreibt er in der Botschaft zur kommenden Gemeindeversammlung vom 22. November. Investiert wird nächstes Jahr voraussichtlich für 281'000 Franken. 82'000 kostet die Erneuerung der Strassenbeleuchtung in der Hugen-, Seelisberg- und Sagendorfstrasse.

78'000 Franken sind für die Bewirtschaftung der Parkplätze reserviert. Emmetten will ihre rund 140 gemeindeeigenen Parkplätze kostenpflichtig machen und dafür mit einem voll digitalen Parksystem für bargeldloses Zahlen ausrüsten. Nächstes Jahr investiert Emmetten voraussichtlich 80'000 Franken in die Sanierung des Abwasserpumpwerks Sagendorf. 41'000 Franken beträgt die jährliche Investition Emmettens für die Abwasserreinigungsanlage Aumühle, an der neben der Standortgemeinde Buochs auch Emmetten, Beckenried und Ennetbürgen angeschlossen sind. Der Steuerfuss für die natürlichen Personen bleibt bei 0,95 Einheiten.

Schulgemeinde erwartet Defizit

Die Schulgemeinde rechnet laut Botschaft mit roten Zahlen. Der Aufwand dürfte mit 2,6 Millionen Franken 260'600 Franken höher liegen als der Ertrag. Auch der Schulrat beabsichtigt den Steuerfuss beizubehalten – und zwar bei 1,27 Einheiten. Die Investitionen belaufen sich für 2020 voraussichtlich auf 430'000 Franken. Die Kirchgemeinde budgetiert ein Plus für die Erfolgsrechnung 2020. Der Überschuss wird auf 17000 Franken veranschlagt – bei einem Aufwand von 50'9000 Franken und einem Ertrag von 526'000 Franken. Die Nettoinvestitionen werden auf 341'000 Franken veranschlagt. Auch der Kirchenrat will den bestehenden Steuerfuss von 0,55 Einheiten beibehalten.

Gemeindeversammlungen Emmetten: Freitag, 22. November, ab 20 Uhr, Mehrzweckhalle Schulhaus II.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.