EMMETTEN: Raupenfahrzeug stürzt Böschung hinunter – Fahrer tot

Am Donnerstagmorgen hat sich in Emmetten ein tödlicher Arbeitsunfall ereignet. Ein 37-jähriger Mann stürzte mit einem Raupenfahrzeug die Böschung hinunter und starb.

Drucken
Teilen
Das Raupenfahrzeug stürzte in steilem Gelände die Böschung hinunter. (Bild Kantonspolizei Nidwalden)

Das Raupenfahrzeug stürzte in steilem Gelände die Böschung hinunter. (Bild Kantonspolizei Nidwalden)

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen um 7.35 Uhr in Emmetten. Die Polizei erhielt telefonisch die Meldung, dass sich in der Nähe der Kohltalstrasse ein Arbeitsunfall ereignet habe. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort stellten diese eine umgekippte Arbeitsmaschine fest. Bei der Maschine handelt es sich um ein Raupenfahrzeug.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 37-jährige Schweizer in steilem Gelände Transportarbeiten verrichtete. Dabei rutschte die Arbeitsmaschine ab und kippte eine abfallende Böschung hinunter. Der Bauarbeiter, der die Arbeitsmaschine lenkte, zog sich bei diesem Ereignis tödliche Verletzungen zu.

Die Staatsanwaltschaft Nidwalden ermittelt nun in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Nidwalden den genauen Unfallhergang. Da die Ermittlungen noch in vollem Gange sind, können zum genaueren Unfallhergang keine Angaben gemacht werden. Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Nidwalden, die Staatsanwaltschaft Nidwalden, die Stützpunktfeuerwehr Stans, der Rettungsdienst 144, die Rettungsflugwacht (REGA), ein weiterer Transporthelikopter zur Bergung der verunfallten Arbeitsmaschine, sowie das Care Team Nidwalden zur Betreuung der Angehörigen.

pd/rem