EMMETTEN: Selbstunfall im Seelisbergtunnel

Am Freitag hat ein Autofahrer im Seelisbergtunnel einen Selbstunfall verursacht. Der Tunnel blieb für eine Stunde gesperrt.

Drucken
Teilen
Der 9292 Meter lange Seelisbergtunnel. (Bild: Archiv Neue NZ)

Der 9292 Meter lange Seelisbergtunnel. (Bild: Archiv Neue NZ)

Wie die Kantonspolizei Nidwalden schreibt, geschah der Vorfall am Freitag, kurz nach 6.30 Uhr, im Seelisbergtunnel in Fahrtrichtung Norden. Der Lenker fuhr auf dem Überholstreifen und kam ins Schleudern. Er stiess mit dem linken Bankett und zweimal mit der Tunnelwand zusammen. Das Auto überschlug sich und blieb auf der Seite liegen - quer über beide Fahrstreifen.

An den Einrichtungen des Tunnels entstand ein Schaden. Die Beamten boten zur Bergung des Fahrzeuges eine Pikettgarage auf. Der Seelisbergtunnel blieb ungefähr eine Stunde für den Verkehr gesperrt.

pd/ks