Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Emmetten: «Sorgen»-Schulhaus muss geräumt werden

Wegen hoher Schadstoffbelastung ist spätestens ab nächstem Schuljahr Schluss mit Unterricht im Schulhaus 1. Das Schulhaus ist schon länger ein Sorgenkind des Schulrates.
Matthias Piazza
In Emmetten hat das Schulhaus 1 zu hohe Naphtalin-Werte. (Bild: fotoperret.ch)

In Emmetten hat das Schulhaus 1 zu hohe Naphtalin-Werte. (Bild: fotoperret.ch)

Er riecht nach Bahnschwellen und Mottenbällchen und steht im Verdacht, bei hoher Konzentration krebserregend zu sein. Die Rede ist von Naphtalin, einem aromatischen Kohlenwasserstoff, der unter anderem auch schon in Schulhäusern in Ebikon, Luzern und Horw festgestellt wurde. Und nun ist auch das 1960 erbaute Schulhaus 1 in Emmetten davon betroffen. «Bei drei Messungen wurden in der Luft der Schulzimmer Konzentrationen gemessen, die fünf- bis zwölfmal über dem Grenzwert der Weltgesundheitsorganisation liegen», informierte Schulpräsident Urs Müller an der Gemeindeversammlung am Freitagabend.

Als Sofortmassnahme seien umgehend in jedem der vier Schulzimmer drei Geräte zur Raumluftreinigung installiert und die Eltern aller betroffenen Schüler informiert worden. Bis zu Beginn des Schuljahres 2019/20 werden alle drei Klassen und auch der heilpädagogische Unterricht provisorisch in umgenutzte Räume des etwas über-20-jährigen, nicht sanierungsbedürftigen Schulhaus 3 verlegt. Die gemieteten Reinigungsgeräte werden sukzessive zurückgebracht.

«An einen längerfristigen Unterricht im Schulhaus 1 ist nicht mehr zu denken. Wir müssten dafür die Böden aufwendig ersetzen», erklärte Urs Müller. Um wieder genug Schulräume zu haben, will der Schulrat bis in etwa zwei Jahren den Dachstock des Schulhauses 3 ausbauen. Dafür hat er Machbarkeitsstudien in Auftrag gegeben. Längerfristig soll das Schulhaus 3 erweitert werden, um sämtliche Klassen unterzubringen, auch jene des Schulhauses 2.

Schlechter Gebäudezustand, hoher Energieverlust, ungenügende Wärmedichtung, veraltete Haustechnik: Das 59-jährige Schulhaus 1 ist schon länger das Sorgenkind des Schulrates.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.