Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EMMETTEN: Volk sagt Nein zu Schulhausplanung

Auf dem Weg zum geplanten neuen Schulhaus muss der Schulrat einen Marschhalt einlegen. Die Emmetter sagen Nein zur Schulhausplanung.
Das sanierungsbedürftige (mittlere) der drei Schulhäuser hinter der Pfarrkirche in Emmetten. (Bild: Markus von Rotz (19. Oktober 2013))

Das sanierungsbedürftige (mittlere) der drei Schulhäuser hinter der Pfarrkirche in Emmetten. (Bild: Markus von Rotz (19. Oktober 2013))

Mit 43 zu 16 Stimmen bei 6 Enthaltungen sagten die Emmetter am Freitagabend an der Gemeindeversammlung Nein zu beantragten 250 000 Franken für einen Architekturwettbewerb. Der Entscheid kam auf Antrag eines Bürgers aus der Versammlung zustande. Die Finanzkommission hatte zudem an der Versammlung wegen der zu erwartenden finanziellen Belastung Bedenken angemeldet. Ohne schon einen genauen Preis für den späteren Bau nennen zu können, hatte Schulpräsident Urs Müller im Vorfeld angekündigt, dass für den Neubau 2021 voraussichtlich eine Steuererhöhung nötig werden dürfte.

Der Schulrat wollte einen Ersatzneubau für das baufällige Schulhaus 1 aus dem Jahre 1960 planen lassen. Eine Sanierung sei bei diesem schlechten baulichen Zustand keine Alternative, erklärte er im Vorfeld der Versammlung. Das neue Schulhaus sollte 2021 bezugsbereit sein.

map/mvr

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.