Enila und die Schwinger sind bereit für den Allweg

Nach dem Eidgenössischen ist der Allweg-Schwinget angesagt: Das OK ist voll Vorfreude.

Drucken
Teilen
Züchter und Besitzer Jakob Niederberger (von links), Lebendpreisspender Sepp Niederberger und Allweg OK-Präsident Werner Durrer besuchten bei regnerischem Wetter das trächtige Rind Enila auf der Alp Rindertitlis oberhalb von Trübsee.Bild: PD/Beat Christen

Züchter und Besitzer Jakob Niederberger (von links), Lebendpreisspender Sepp Niederberger und Allweg OK-Präsident Werner Durrer besuchten bei regnerischem Wetter das trächtige Rind Enila auf der Alp Rindertitlis oberhalb von Trübsee.Bild: PD/Beat Christen

Die Vorbereitungen für das 84. Kräftemessen der Schwinger auf der Allweg-Kuppe laufen auf Hochtouren. Am Sonntag, 8. September, ist es so weit. Gäste sind in diesem Jahr Schwinger aus dem Berner- und dem Nordwestschweizer Verband. Zusammen mit den Vertretern des Innerschweizer Verbandes erwartet das Organisationskomitee unter der Leitung von Werner Durrer wiederum 120 Teilnehmer.

Das Fest auf dem Allweg wird in diesem Jahr nur zwei Wochen nach dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug unter ganz besonderer Beobachtung stehen. Werden doch die einen oder anderen Neu-Eidgenossen auf dem Allweg erwartet. «Es ist unser Bestreben, dass wir auch in diesem Jahr den Schwingfans ein Teilnehmerfeld präsentieren können, das für attraktiven Schwingsport sorgen wird», sagt OK-Präsident Werner Durrer.

Rind Enila ist Lebendpreis

Sieger der 84. Austragung des Allweg-Schwinget wird stolzer Besitzer des trächtigen Rinds Enila, geboren am 29. Juni 2017. Züchter und Besitzer des Siegerpreises ist der ehemalige elffache Kranzschwinger Jakob Niederberger, der die Liegenschaft Ober Lätten in Dallenwil bewirtschaftet.

Spender des trächtigen Tieres ist die Firma Recytec aus Beckenried. Inhaber dieser Firma ist Sepp Niederberger. Das Unternehmen mit seinen 20 Mitarbeitenden ist in der Aufbereitung von verschiedenen Materialien wie Kehrichtverbrennungsasche (Schlacke) sowie Bauschutt und Kies tätig.

Die Recytec ist in der ganzen Schweiz und auch im Ausland tätig. Firmeninhaber Sepp Niederberger ist in Schwingerkreisen kein Unbekannter. Als aktiver Schwinger gewann er im Jahre 2000 den Urner Kranz. Nach seiner Aktivzeit war er als Kampfrichter im Einsatz. Auch der Schwinger-Nachwuchs liegt ihm am Herzen. So war er während mehrerer Jahre als Jungschwingerbetreuer bei der Schwingersektion Nidwalden tätig. (pd/sma)

Hinweis

Allweg-Schwinget am Sonntag, 8. September von 8.30 bis 17.45 Uhr. Eintrittspreis 20 Franken, kein Vorverkauf, Hauptkasse am Eingang. Weitere Informationen finden Sie hier