Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ENNETBÜRGEN: Das neue Dorfzentrum rückt näher

An der Gemeindeversammlung vom kommenden Freitag befinden die Stimmbürger über die nächsten Schritte zum neuen Dorfzentrum. Auch das Budget 2018 wird beraten – dieses rechnet mit einem Minus.
Matthias Stadler
So soll das neue Zentrumshaus an der Buochserstrasse dereinst aussehen. (Bild: Visualisierung: PD)

So soll das neue Zentrumshaus an der Buochserstrasse dereinst aussehen. (Bild: Visualisierung: PD)

Matthias Stadler

matthias.stadler@nidwaldnerzeitung.ch

Die Gemeinde Ennetbürgen rechnet für das kommende Jahr mit einem Aufwandüberschuss von knapp 340 000 Franken. Dies bei einem Gesamtaufwand von 15,4 Millionen Franken. Das vorliegende Budget bewegt sich laut der Botschaft des Gemeinderats im Rahmen der Vorjahre. Dabei wird erwartet, dass sich die Steuererträge «unverändert positiv entwickeln». Mit dieser steigenden Steuerkraft rechnet der Gemeinderat für 2018 allerdings mit einer Zahlung in den kantonalen Finanzausgleich und entsprechend mit dem Wegfall der Einnahmen daraus. «Das ist aber kein Problem für die Gemeinde, denn wir haben eine gute Steuerentwicklung», erklärt Finanzchef Peter von Flüe.

Der Gemeinderat geht bei den natürlichen Personen von einem leichten Wachstum bei den Steuereinnahmen aus. Dieses Wachstum basiere auf einem moderaten Bevölkerungswachstum und einer weiterhin guten Arbeitsmarktsituation, wie es in der Botschaft heisst. Es wird daher beantragt, den Steuerfuss für natürliche Personen bei 1,7 Einheiten zu belassen.

Rechtliche Details zum Dorfzentrum

An der Gemeindeversammlung von Freitag wird auch erneut über die Dorfkerngestaltung befunden (Ausgabe vom 3. Mai 2017). Das Projekt wurde von den Bürgern bereits im Mai dieses Jahres angenommen. Es sieht vor, dass das Gebäude an der Buochserstrasse 6 abgebrochen und durch ein neues, mehreren Zwecken dienliches Zentrumshaus ersetzt wird. Ebenso soll ein neuer Dorfplatz gestaltet werden. Nun gilt es, über den Tauschvertrag und rechtliche Details dazu mit der römisch-katholischen Kirchgemeinde zu befinden. Die politische Gemeinde soll dabei der Kirchgemeinde eine Fläche von 360 Quadratmetern übertragen. Letztere übergibt dagegen eine Fläche von 61 Quadratmetern der politischen Gemeinde.

Damit einher geht auch der Kauf des Pfarreiheims in der Mehrzweckanlage. Da die Kirchgemeinde künftig im Erdgeschoss des Zentrumshauses ein neues Kirchensekretariat sowie ein Pfarreizentrum besitzt, braucht sie das heutige Pfarreiheim in der Mehrzweckanlage nicht mehr. Sie bietet die Räumlichkeiten daher der Gemeinde zum Kauf an. Mit diesem Erwerb würde der Gemeinde die vollständige Liegenschaft gehören. Da die Räume des heutigen Pfarreiheimes bereits heute dem Schulareal angegliedert sind, bilden sie laut dem Gemeinderat eine ideale Möglichkeit, den Raumbedarf für die öffentlichen Bedürfnisse mittel- bis langfristig abzusichern. Die Stockwerkeinheit kostet die politische Gemeinde je nach Kaufdatum um die 400 000 Franken.

Gemeindeordnung muss angepasst werden

Ebenfalls traktandiert sind Änderungen in der Gemeindeordnung bezüglich Lohnvereinbarungen. Die Stimmberechtigten nahmen vor sechs Jahren die neue Gemeindeordnung von Ennetbürgen an. Damit wurde laut der Botschaft des Gemeinderats auch die Schulgemeinde mit der politischen Gemeinde zusammengelegt. Nun hat der Nidwaldner Regierungsrat beschlossen, die Vollzugsverordnung bezüglich Lehrer anzupassen. Damit der Gemeinderat die bis 2012 bestandenen Kompetenzen des damaligen Schulrates zum Abschluss von Entlöhnungsvereinbarungen übernehmen kann, braucht es gemäss dem Gemeinderat eine Ergänzung der Gemeindeordnung. Denn die Berechtigung ging mit der neuen Gemeindeordnung vergessen, die kantonale Aufsichtsbehörde verlangt eine Korrektur. Nun soll mit der Anpassung der Gemeindeordnung die Bevollmächtigung zum Abschluss von Entlöhnungsvereinbarungen an den Gemeinderat übertragen werden.

Hinweis

Die Versammlung der politischen Gemeinde Ennetbürgen findet am Freitag, 24. November, um 20.15 Uhr in der Mehrzweckhalle statt. Zuvor tagt die Versammlung der römisch-katholischen Kirchgemeinde um 19.30 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.