ENNETBÜRGEN: Die Post bleibt im Dorf

Die Post-Filialen Buochs und Ennetbürgen werden nicht zusammengelegt. Die Gemeinde Ennetbürgen hat eine Lösung im dorfeigenen Volg-Laden gefunden.

Pd/Rem
Merken
Drucken
Teilen
Die Post eröffnet im Volg Ennetbürgen eine Agentur. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)

Die Post eröffnet im Volg Ennetbürgen eine Agentur. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)

Voraussichtlich ab 2015 wird die Post in Ennetbürgen als Ersatz für die bisherige Postelle eine Agentur im Volg-Laden betreiben. Dies teilt die Post am Mittwoch in einer Mitteilung mit. Die Poststelle Ennetbürgen wird wegen rückläufigen Kundenfrequenzen aufgehoben.

Ein erstes Vorhaben, die Poststellen Ennetbürgen und Buochs am Standort Nähseydi in Buochs zusammenzulegen, fand bei der Gemeinde Ennetbürgen keine Zustimmung. Die Post nahm darauf den Dialog mit der Gemeinde wieder auf. «Nach zwei konstruktiven Gesprächen und der Diskussion mehrerer Varianten
erteilte die Gemeinde Ennetbürgen im März 2013 ihr Einverständnis für die Agenturlösung», schreibt die Post weiter.

Dem Gemeinderat von Ennetbürgen war es ein Anliegen, dass die Gemeinde auch zukünftig einen Zugangspunkt hat. Er bedauert zwar die Schliessung der Poststelle, unterstützt aber die Agenturlösung im Dorfladen. Das Personal der Poststelle Ennetbürgen wird in der neuen Poststelle Buochs oder in einer anderen Poststelle im Kanton Nidwalden eingesetzt.

Im Volg-Laden Ennetbürgen sollen folgende Postgeschäfte erledigt werden können:

  • Briefe und Pakete aufgeben und abholen
  • Briefmarken kaufen
  • bargeldlose Einzahlungen erledigen mit der PostFinance Card oder einer Maestro-Karte
  • Geld beziehen mit der PostFinance Card


Unabhängig davon plant die Post weiterhin, die Poststelle Buochs im gleichen Zeitraum ins Gebiet Nähseydi zu verlegen und dort eine Poststelle mit neuen Auftritt und offenen Schaltern zu realisieren.