Ennetbürgen
Verpuffung in einem Silo löst Grosseinsatz der Feuerwehr aus

In einem Holzverarbeitungsbetrieb in Ennetbürgen hat sich eine Verpuffung in einem Sägemehlsilo ereignet. Die Feuerwehr konnte einen grösseren Brandausbruch verhindern – verletzt wurde niemand.

Drucken

Am Freitagmorgen ging um 10.35 Uhr bei der Nidwaldner Polizei eine Meldung ein, wonach sich in einem Silo eines Holverarbeitungsbetriebs in Ennetbürgen eine Explosion ereignet habe. Die sofort ausgerückten Feuerwehrleute konnten den aufgrund einer Verpuffung entstandenen Brand im Bereich des Silos rasch löschen und eine Ausweitung des Brandes verhindern. Gemäss Mitteilung der Nidwaldner Polizei wurde beim Vorfall niemand verletzt, es entstand jedoch grosser Sachschaden.

Die Stützpunktfeuerwehr Stans und die Feuerwehr Buochs-Ennetbürgen standen im Einsatz.

Die Stützpunktfeuerwehr Stans und die Feuerwehr Buochs-Ennetbürgen standen im Einsatz.

Bild: Nidwaldner Polizei

Das brennende Silo war mit Sägemehl für eine Heizung gefüllt. Weshalb es zur Verpuffung kam, ist laut Polizeiangaben noch unklar. Die Ursache wird durch die Kantonspolizei Nidwalden zusammen mit Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich abgeklärt.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Nidwalden, die Feuerwehr Buochs-Ennetbürgen, die Stützpunktfeuerwehr Stans sowie der Rettungsdienst. (pl)