ENNETBÜRGEN: Honegg soll eine Abwasserleitung erhalten

Das Hotel Honegg und zwei weitere Liegenschaften sollen an die Kanalisation. Kosten soll die Abwasserleitung 240'000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen

Die Bürgenstock Hotels AG haben das Hotel Honegg erworben und wollen es an das geplante Hoteldorf auf dem Bürgenstock angliedern. Nun soll das Hotel an die Kanalisation angeschlossen werden und somit eine Abwasserleitung erhalten. Sie soll auch die Ober Honegg und Unterhonegg erschliessen. Alle Liegenschaften verfügen oder verfügten über eine Güllengrube. Die Bruttokosten werden mit 240'000 Franken veranschlagt. Über diesen Kredit befinden die Ennetbürger Stimmenden an der Gemeindeversammlung vom 16. Mai.

Ennetbürgen leistet Beiträge an den Felsenweg am Bürgenstock, die ebenfalls vor die Gemeindeversammlung kommen. Ein Abschnitt dieses beliebten Weges war am 5. Mai 2007 unvermittelt abgerutscht. Seither ist er gesperrt.

Beiträge für Felsenweg
Gemäss Kostenschlüssel zwischen den Mitgliedern der Stiftung Felsenweg beläuft sich der Ennetbürger Beitrag an die Sanierung auf 50'000 Franken. Dies entspricht 5 Prozent von den geschätzten Gesamtkosten von 1 Million Franken. Ebenfalls unter den Stiftungsmitgliedern Bürgenstock Hotels, Stadt und Kanton Luzern, Kanton Nidwalden, Stansstad, Ennetbürgen und weiteren sieben Nidwaldner und Luzerner Gemeinden aufgeteilt werden die jährlich anfallenden Kosten für die Erhaltung und den Unterhalt des Weges. Ennetbürgen soll daran total 9000 Franken beisteuern.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.