ENNETBÜRGEN: Polizei nimmt jungen Grabschänder fest

Auf dem Friedhof in Ennetbürgen hat ein junger Mann mehrere Gräber beschädigt. Er war alkoholisiert.

Merken
Drucken
Teilen
Der Friedhof in Hergiswil. (Symboldbild Kurt Liembd/Neue NZ)

Der Friedhof in Hergiswil. (Symboldbild Kurt Liembd/Neue NZ)

In der Nacht auf Samstag stellten Patrouillen der Verkehrs- und Sicherheitspolizei auf dem Friedhof in Ennetbürgen mehrere umgedrückte Grabkreuze fest. Wie die Kantonspolizei Nidwalden in einer Mitteilung schreibt, konnte ein 20-Jähriger festgenommen werden. Dieser hielt sich in der näheren Umgebung des Friedhofs auf. Es waren Anwohner, die der Polizei zuvor mitteilten, dass jemand auf dem Friedhof Sachen beschädige.

Bei der Sachverhaltsaufnahme zeigte sich, dass über 50 Gräber beschädigt wurden, indem die Grabkreuze umgelegt oder Blumenschmuck beschädigt wurden.

Beim Täter, der unter Alkoholeinfluss stand, handelt es sich um einen 20-jährigen Einheimischen. Er gab die Taten zu, konnte jedoch zum Motiv noch nicht befragt werden, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eröffnet.

sab