Ennetbürgen will Post behalten

Die Post will die Filialen Buochs und Ennetbürgen in der Nähseydi zusammenlegen. Dagegen wehrt sich der Ennetbürger Gemeinderat.

Drucken
Teilen
Die Post plant eine neue Filiale beim Coop-Center in Buochs. (Bild: Corinne Ganzmann/Neue NZ)

Die Post plant eine neue Filiale beim Coop-Center in Buochs. (Bild: Corinne Ganzmann/Neue NZ)

Die Schweizerische Post will die Filialen von Buochs und Ennetbürgen beim Buochser Coop-Center zusammenlegen. Das Center soll in der nächsten Zeit erweitert werden und zusätzliche Verkaufsflächen bieten. Die Post begründet ihre Absicht mit der sinkenden Anzahl Kunden und weniger Mengen. Ein Trend, der sich nach Ansicht der Post fortsetzen dürfte.

Die Meinungen der Gemeinden gehen auseinander. Buochs bewertet den Vorschlag der Post als Chance. Eine Poststelle, die auch die nötigen Frequenzen aufweise, sei zu begrüssen, findet Gemeindepräsidentin Helene Spiess. Ihr Ennetbürger Amtskollege Albert Blum will das Verschwinden der Post aus dem Dorfzentrum dagegen verhindern. Die Ennetbürger verkehrten mehr auf der Achse vom Dorfplatz Richtung Stans, und auch eine Siedlungsentwicklung würde eher in diese Richtung laufen, so Blum. Noch ist der Entscheid der Post nicht gefallen. Gegen eine Schliessung will sich Ennetbürgen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln wehren.

Martin Uebelhart

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.