ENNETMOOS: Höllenhund fletscht mit den Zähnen

140 Töff-Freaks geben am Samstag an der Teffli-Rally mächtig Gas. Dies gilt auch für das Team «Wargreiter» – und zwar vor allem in kreativer Hinsicht.

Drucken
Teilen
Adrian Burch am Feinschliff des sonderbaren Gefhärts. (Bild Oliver Mattmann/Neue NZ)

Adrian Burch am Feinschliff des sonderbaren Gefhärts. (Bild Oliver Mattmann/Neue NZ)

In Ennetmoos heulen am kommenden Samstag wieder die Motoren auf. Bereits zum sechsten Mal geht die Teffli-Rallye auf einem Rundkurs von 350 Metern über die Bühne.

Auf die Teilnehmer warten Sprünge, Schikanen und ein tückischer Steilhang, auf das Publikum waghalsige Überholmanöver, schräge Vehikel und ein vielfältiges Rahmenprogramm. Mit von der Partie ist Adrian Burch mit seinen Teammitgliedern Simon Waser und Stefan Halter. Sie haben sich auch in diesem Jahr wieder etwas Originelles einfallen lassen.

Die 140 Höllenhunde (Teilnehmerrekord) fahren ab 12.30 Uhr in drei verschiedenen Kategorien um den Sieg. Dabei wird auch die Originalität bewertet. Einzige Bedingung: Das Töffli muss noch den Originalrahmen aufweisen.

Oliver Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung.