ENNETMOOS: Wo die Teffli-Buebe im Paradies sind

Es gibt sie noch, die legendären Teffli-Buebe. Lärm und Gestank bringen ihren Puls auf Hochtouren. An der Teffli-Rally gaben sie vollgas.

Drucken
Teilen
Die Teffli-Rally in Ennetmoos. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die Teffli-Rally in Ennetmoos. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die Teffli-Rally ist eine Erfolgsgeschichte. Was vor neun Jahren als Schnapsidee einer fröhlichen Tischrunde angefangen hat, lockt heute Tausende Fans, darunter auch viele Familien, an. «Unglaublich - wir sind wieder überrannt worden», sagte am Samstag Pressechef Sandro von Moss. Mindestens 10'000 Besucher verzeichnete der Anlass - neuer Rekord.

Gefahren wird in drei Kategorien. Die Tefflis der ersten Kategorie starten mit einem originalen Teffli-Rahmen und -Motor. In der zweiten Kategorie sind auch Tefflis zugelassen, die keinen Original-Motor haben. In der dritten Kategorie muss es vor allem originell sein. Nur der Teffli-Rahmen muss echt sein. 126 Fahrer, darunter auch drei Frauen, kämpften um Ruhm und Teffli-Ehre.

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag».