ENNETMOSS: Nach Autounfall geflüchtet – dann gemeldet

Ein 44-jähriger Schweizer baute auf der Stanserstrasse in Ennetmoos einen Selbstunfall. Der fehlbare Lenker flüchtete zu Fuss, meldete sich später aber bei der Kantonspolizei.

Drucken
Teilen

Der 44-jährige Autolenker fuhr auf der der Stanserstrasse in Ennetmoos in Richtung Obwalden. Bei der Verzweigung zur Liegenschaft Feld verlor der in Nidwalden wohnhafte Schweizer nach einem Ueberholmanöver die Herrschaft über sein Auto und kam rechts von der Strasse ab. In der Folge durchbrach er den Wildschutzzaum, fuhr ca. 100 Meter das Wiesland hoch, bevor sein Fahrzeug Höhe Gruobstrasse, schräg in einer Böschung steckend zum Stillstand kam. Der Mann flüchtete zu Fuss, meldete sich dann aber am Sonntagabend bei der Kantonspolizei Nidwalden

Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Montag mitteilte. Der entstandene Sachschaden ist beträchtlich.

Zur Unfallplatzunterstützung wurde die Stützpunktfeuerwehr Stans und zur Bergung des Fahrzeuges eine Pikettgarage aufgeboten.

pd/zim