Erergiekrise
Sachseln will Strom sparen

Der Gemeinderat Sachseln hat an seiner letzten Sitzung mehrere Massnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs der Gemeinde im Winter 22/23 beschlossen

Drucken

Sachseln zieht die Umstellung der Beleuchtung von Leuchtstoffröhren auf LED der Turnhallen Mattli und Türli ins laufende Jahr vor, schreibt die Gemeinde. Aufgrund des Herstellungsverbots von Leuchtstoffröhren ab 2023 war die Umstellung der Beleuchtung für die beiden Turnhallen erst auf nächstes Jahr geplant. Zur Reduktion des Risikos einer Strommangellage realisiert die Gemeinde diesen Umbau nun vor dem Winter. Der Gemeinderat hat die entsprechenden Kreditüberschreitungen genehmigt. Zusätzlich wurde die geplante Installation einer Strassenbeleuchtung verschoben, sodass diese nicht vor Ende des Winters 22/23 stattfindet. Weitere Massnahmen, welche die gemeindeeigenen Liegenschaften betreffen, sowie Themen wie Beheizung und Lüftung, Strassenbeleuchtung, Sensibilisierung der Mitarbeitenden u. a. sind gemeindeintern, aber auch in Koordination mit den anderen Obwaldner Gemeinden in Vorbereitung. «Wir möchten mit gutem Beispiel vorangehen, bevor wir unsere Bewohner zur Sparmassnahmen auffordern», sagt Gemeindepräsident Knut Hackbarth. (kba)

Sachseln zieht die Umstellung der Beleuchtung von Leuchtstoffröhren auf LED der Turnhallen Mattli und Türli ins laufende Jahr vor.

Sachseln zieht die Umstellung der Beleuchtung von Leuchtstoffröhren auf LED der Turnhallen Mattli und Türli ins laufende Jahr vor.

Bild: Andreas Choroba