«Es tut uns von Herzen leid»

Drucken
Teilen

Aussenansicht Im Kloster Ingenbohl – dessen Schwestern über viele Jahre in Buochs tätig waren – befasst sich heute Schwester Reto Lechmann mit Vorwürfen, die im Nachhinein erhoben werden. Sie sagt: «Die Maturaarbeit von Nicole Odermatt habe ich mit Interesse gelesen. Auch wenn die Lebensumstände in den ländlichen Kantonen eher einfach und bescheiden waren und körperliche Strafen und weitere Sanktionen auch in den Familien vorkamen oder sogar üblich waren, machen die Lebensgeschichten betroffen. Doch auch positive Erlebnisse haben Platz in dieser Arbeit. Die Gespräche mit den betroffenen ehemaligen Heimbewohnern waren gut vorbereitet und effizient ausgewertet. Natürlich schmerzt dieses Thema immer wieder neu. Das erfahrene Leid im Heim darf thematisiert werden. Nur so wird die Erinnerung an diese schweren und schwierigen Zeiten wachgehalten. Dass dies auch in den Häusern, in denen unsere Schwestern gearbeitet haben, passierte, tut uns von ganzem Herzen leid, und wir entschuldigen uns stellvertretend dafür. Ich gratuliere Frau Odermatt zu dieser Arbeit und freue mich, dass sie einen Preis gewonnen hat.» (cuo)