Feuerwehr Stansstad will keine Fusion

Die Feuerwehren von Stans und Stansstad sollen zusammengelegt werden. Die Stansstader Feuerwehrleute wollen davon nichts wissen.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr Stansstad. (Archivbild Oliver Mattmann/Neue NZ)

Die Feuerwehr Stansstad. (Archivbild Oliver Mattmann/Neue NZ)

Die Feuerwehr Stansstad soll mit der Stützpunktfeuerwehr in Stans fusioniert werden. Am 15. Mai soll die Gemeinde Stansstad über die Pläne befinden. Der Standort Stansstad soll nach der Fusion, die auf Anfang 2012 erfolgen soll, während ein bis drei Jahren erhalten bleiben. Wie es dann weitergeht, ist ungewiss.
 
Diese Ungewissheit verbreitet Unsicherheit. Ein Feuerwehrmann stellte an der GV die Frage, weshalb man beim Standort Stansstad von einer Übergangsfrist spreche, wenn das Feuerwehrkader der Meinung sei, am Standort müsse festgehalten werden. Der stellvertretende Kommandant Martin Schmid hielt zudem fest: «Die Arbeitsgruppe von Stansstad steht nicht hinter der Lösung die jetzt vorliegt.»
 
Beat Plüss, Gemeindepräsident und ehemaliger Feuerwehrkommandant, räumte ein: «Es ist ein schwieriges Thema.» Der Gemeinderat sei sich bewusst, dass man bei einem solchen Projekt nicht alle glücklich machen könne. «Geht das Projekt einmal an. Und wenn es euch nicht passt: Jeder Feuerwehrmann kann zurücktreten», so Plüss weiter.

Martin Uebelhard

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.