Feuerwehren fusionieren nicht

Die Feuerwehren von Stans und Stansstad werden nicht zusammengelegt. An der Urne wehrten sich die Stansstader erfolgreich, während die Stanser deutlich eine Fusion wollten.

Drucken
Teilen
Feuerwehrleute bei einem Einsatz. (Bild: Archiv Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Feuerwehrleute bei einem Einsatz. (Bild: Archiv Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die Stimmbürger von Stansstad haben am Sonntag an der Urne klar Nein zum Beitritt zum Gemeindeverband «Feuerwehr Region Stans» und damit zur Schaffung einer gemeinsamen Feuerwehr gesagt. 591 Stansstader stimmten der Vorlage zu, 850 waren dagegen. Die Stimmbeteiligung lag bei 43,9 Prozent.

82,1 Prozent Zustimmung in Stans

In Stans legten 1397 Personen ein Ja und 305 Personen ein Nein in die Urne.

rem

Den ausführlichen Artikel zum Abstimmungsausgang lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.