FLUGPLATZ BUOCHS: Grüne lehnen den Neubau des Towers ab

Die Regierung will in den Flugplatz Buochs investieren. Die bürgerlichen Parteien begrüssen die Pläne. Doch vor allem die Grünen äussern Vorbehalte.

Merken
Drucken
Teilen
Die Nidwaldner Regierung will in den Flugplatz Buochs investieren. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die Nidwaldner Regierung will in den Flugplatz Buochs investieren. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die bürgerlichen Fraktionen im Landrat (FDP, CVP und SVP) stehen grundsätzlich hinter den Plänen der Regierung. Diese will für 2,24 Millionen Franken Pistenflächen und Immobilien beim Flugplatz Buochs erwerben und 3,9 Millionen Franken in die Sicherheit investieren. Geplant ist unter anderem auch ein neuer, zehn Meter hoher Tower. Über die Anträge befindet der Landrat am kommenden Mittwoch.

Weniger euphorisch tönt es bei den Grünen. Den Bau des neuen Towers lehnt sie ab. «Zuerst soll geplant und sollen wichtige Fragen geklärt werden, bevor in Bauten investiert wird, die dann doch nur provisorisch errichtet werden», sagt Kantonalpräsident Norbert Furrer. «Die Grünen sind mit dem Regierungsrat einig, dass die Sicherheit nicht vernachlässigt werden darf, doch kann mit der aktuellen Infrastruktur durchaus bis zur Beendigung der Planung weitergeflogen werden.» Zum Landkauf hat sich die Fraktion trotz Vorbehalten für ein Ja ausgesprochen.

Matthias Piazza

Den Ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.