FLUGPLATZ BUOCHS: Zaun stört die Naturschützer

Kürzlich ist das Auflageverfahren zu den Bauplänen beim Flugplatz Buochs und zum Betriebsreglement der Airport Buochs AG abgelaufen. Unter den Einsprechern befinden sich auch der WWF Unterwalden und Pro Natura Unterwalden.

Drucken
Teilen
Impression vom Flugplatz Buochs. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Impression vom Flugplatz Buochs. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Sie wehren sich unter anderem gegen den Sicherheitszaun um die Hauptpiste. Da die Wildtiere den Flugplatz Buochs als Korridor zwischen Buochserhorn und Bürgenstock wählen, müssten sie künftig das Hindernis umgehen. Dass die Tiere – geleitet von Büschen und Hecken – entlang der Autobahn 2,5 Kilometer wandern, um dann zwischen Pistenanfang und Ennetbürgerstrasse die Talebene zu überqueren, halten die Naturschützer für nicht praktikabel.

red.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.