Flurnamen: Baudirektor soll entscheiden

Die Nomenklaturkommission soll künftig nicht mehr festlegen, wie ein Name geschrieben wird. Das soll der Baudirektor tun.

Drucken
Teilen
Schmiedgasse in Stans: Einsprachen verhinderten den Namen «Schmidgasse». (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Schmiedgasse in Stans: Einsprachen verhinderten den Namen «Schmidgasse». (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Das Gesetz über die Geoinformation des Kantons Nidwalden soll geändert werden. Eine Vernehmlassung dazu ist kürzlich abgelaufen. Zur Geoinformation gehören auch Flurnamen. Neu ist im Gesetz vorgesehen, dass der Vorsteher der Baudirektion über die Schreibweise der geografischen Namen entscheidet. Bisher oblag diese Aufgabe der kantonalen Nomenklaturkommission, einem Gremium bestehend aus fünf vom Regierungsrat gewählten Mitgliedern und unter dem Präsidium des Justiz- und Sicherheitsdirektors.

Neu soll die Nomenklaturkommission gemäss Gesetzesentwurf nur noch Empfehlungen abgeben können. Die Harmonisierung der Schreibweisen von Flurnamen hatte vor drei Jahren in einigen Nidwaldner Gemeinden zu zahlreichen Einsprachen geführt. Seither ruht die Arbeit der Nomenklaturkommission.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.