Fotografische Selbstinszenierungen im Nidwaldner Museum

Das Nidwaldner Museum in Stans stellt derzeit über 50 Fotografien von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 13 und 26 Jahren aus. Das Projekt SELBSTauslöser bietet jungen Kunstschaffenden die Möglichkeit, die alltägliche Selbstinszenierung künstlerisch umzusetzen.

Drucken
Teilen

Durch Social Media sowie Digital- und Handykameras sind Selbstdarstellungen und Fotografie zu ständigen Begleitern junger Menschen geworden. Gemeinsam mit dem Verein enwee präsentiert das Nidwaldner Museum deshalb eine Ausstellung, welche ein Bewusstsein zu dieser alltäglichen Inszenierung schaffen soll.

Junge Künstlerinnen und Künstler erhielten laut einer Medienmitteilung des Nidwaldner Museums die Gelegenheit, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Ihre Gedanken und Ideen konnten sie dann fotografisch umsetzen und im Museum ausstellen.

Während des Schaffensprozesses konnten die Teilnehmer auch einen Workshop besuchen. Gemeinsam mit den Fotografen Emanuel Wallimann und Michael Walker entwickelten sie ihre fotografischen Fähigkeiten weiter und setzten sich in einer Gruppe mit dem Thema Selbstinszenierung auseinander.

Ziel der Ausstellung, die noch bis am 25. November dauert, ist es auch, junge Menschen zu ermutigen, sich künstlerisch im Bereich Fotografie weiterzuentwickeln.

sda