Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Franz Arnold rockt die Klewen-Region

Kommenden Sommer gibt es auf der Klewenalp wieder ein Festival mit vier Tagen Musik, Kultur und Genuss. Das neue Konzept ohne Country, dafür mit einer Bier- und Genusswanderung, soll bis 5000 Gäste anziehen.
Philipp Unterschütz
Franz Arnold mit Wiudä Bärg am Konzert 2016 auf der Klewenalp. (Bild: Roger Zbinden, Klewenalp, 15. Juli 2016)

Franz Arnold mit Wiudä Bärg am Konzert 2016 auf der Klewenalp. (Bild: Roger Zbinden, Klewenalp, 15. Juli 2016)

Zwei Jahre nach der letzten Austragung des Openairs auf der Klewenalp wollen die Bergbahnen Klewenalp-Stockhütte vom 18. bis 21. Juli wieder bis 5000 Gäste anlocken. Allerdings geht das neue «KlewenAlpFestival» mit einem veränderten Konzept an den Start. So wird die grosse Hauptbühne nicht mehr aufgebaut. Das Festival findet im bisherigen grossen Festzelt mit 2000 Plätzen statt. Bei schönem, warmem Wetter ist es seitlich geöffnet und kann deshalb immer noch etwas Openair-Atmosphäre bieten. «Wir kommen damit von der Wetterabhängigkeit weg. Deshalb kommt der Begriff Openair im neuen Festivalnamen auch nicht mehr vor», erklärt Roger Joss, Geschäftsführer der Bergbahnen Klewenalp-Stockhütte. Rund um das Zelt wird wie früher ein buntes Treiben mit Getränke- und Verpflegungsangeboten herrschen. Eine weitere Veränderung betrifft die musikalische Ausrichtung: Country wird – mindestens 2019 – nicht im Programm sein.

Bier- und Genusswanderung als Neuheit

Die Organisatoren halten aber an einigen bewährten Programmpunkten fest. So gehört der Auftakt des Festivals wie bisher dem beliebten Naturjodel. Bekannte Formationen eröffnen unter dem Motto «Von der Alp für die Alp» das viertägige Bergfestival. Der zweite Festivaltag widmet sich dem bereits mit Erfolg erprobten Alpenrock. Angesagt ist Schweizer Mundartrock. Und mit Franz Arnold’s Wiudä Bärg spielt unter anderen ein Lokalmatador, der bereits 2016 massenweise Publikum auf die Klewenalp lockte.

Eine Neuheit ist die erste Zentralschweizer Bier- und Genusswanderung, die in Kooperation mit der Urner Kleinbrauerei «Stiär Biär» und fünf Bergrestaurants lanciert wird. «Jeder der fünf Standorte ist einem Kanton ‹gewidmet› und bietet die Biere von bis zu drei Mikrobrauereien dieses Kantons an.» Die Wanderung dauert maximal zwei Stunden. «Man kann das nicht mit herkömmlichen Biermessen vergleichen. Wir richten uns an ein Publikum, welches den Biergenuss mit einem Naturerlebnis kombinieren will», sagt Roger Joss. Ausklingen wird der Tag wieder im Festzelt mit passender Bierfest-Stimmung und musikalischer Begleitung im Oktoberfest-Stil.

Die beliebte Jodlermesse am Sonntagmorgen und die Attraktionen für Familien und Kinder bleiben ebenfalls im Programm des neuen «KlewenAlpFestivals» erhalten.

Noch vor dem Festival feiert die Gemeinde Emmetten am 29. und 30. Juni 2019 das «Ämmäter Summerfäscht – Es Fäscht fyr eyses Dorf». Im Mittelpunkt der Festtage steht ebenfalls ein Konzert mit «Franz Arnold’s Wiudä Bärg». Barzelt, Foodmeile und weitere musikalische Darbietungen beleben den Emmetter Dorfplatz bis weit in den Abend. Die Ticketreservation und das Event-Programm zum «Ämmäter Summerfäscht» werden im Februar auf klewenalp.ch veröffentlicht.

Programm, Infos und Ticketreservation auf der Festival-Website klewenalpfestival.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.