Für einen sorgfältigeren Umgang mit dem See

Die Landschaft rund um den Vierwaldstättersee soll ein sorgfältiges und nachhaltiges Wachstum erfahren, damit Charakter und Naturschönheiten der Region bewahrt bleiben. Dies fordert der Landschaftsschutzverband Vierwaldstättersee.

Drucken
Teilen
Hugo Murer, rechts, nahm die Charta von Urs Steiger dankend entgegen. «Es ist ein guter Zeitpunkt», verwies er auf die aktuellen Diskussionen rund um ein neues Bau- und Raumplanungsgesetz in Nidwalden. (Bild: Oliver Mattmann / Neue OZ)

Hugo Murer, rechts, nahm die Charta von Urs Steiger dankend entgegen. «Es ist ein guter Zeitpunkt», verwies er auf die aktuellen Diskussionen rund um ein neues Bau- und Raumplanungsgesetz in Nidwalden. (Bild: Oliver Mattmann / Neue OZ)

Nicht vom Briefträger, sondern per Schiff hat der Nidwaldner Landschreiber Hugo Murer am Samstag Post. vom Landschaftsschutzverband Vierwaldstättersee erhalten. Vorstandsmitglied Urs Steiger überbrachte Murer bei der Schiffsstation in Beckenried die "Charta Vierwaldstättersee".

Die Landschaft rund um den See soll ein sorgfältiges und nachhaltiges Wachstum erfahren, damit Charakter und Naturschönheiten der Region bewahrt bleiben. "Mit der Charta wollen wir bei Unternehmern, Privaten und Behörden das Bewusstsein für ihre Verantwortung fördern", sagte Projektleiter Urs Steiger.

Zuletzt sei der Bau von Siedlungen oder anderen Infrastrukturen zusehends partikulär und immer weniger mit dem Blick auf den Gesamtraum erfolgt. Der Druck auf die Uferlandschaft habe zugenommen. Mit der Charta wolle man diesem entgegentreten.

Oliver Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.