FÜRIGEN: Das vierfache Glück bringt Arbeit

Im Stall von Hans Imboden gab es letzte Woche Vierlinge. Die Aufzucht gelingt nur mit menschlicher Unterstützung.

Drucken
Teilen
Hans Imboden und die Vierlinge. (Bild Richard Greuter/Neue NZ)

Hans Imboden und die Vierlinge. (Bild Richard Greuter/Neue NZ)

Dem sechsjährigen Fläckli scheint es bei Hans Imboden auf der Liegenschaft Diethelm hoch über Fürigen gut zu ge­fallen. Das braunköpfige Fleischschaf brachte am 31. März vier gesunde Lämmer auf die Welt. «Dies ist ein sehr seltenes Ereignis», freut sich der 45-jährige Hans Imboden.

«So ein Glück ist eine Entschädigung für die tägliche Arbeit», sagt der Hobbybauer. Und an Arbeit wird es in nächster Zeit nicht fehlen, denn die Vierlinge erhalten täglich dreimal einen Schoppen. Schafe haben nur zwei Zitzen und sind somit nicht für eine so grosse Familie eingerichtet. Unternimmt der Tierhalter nichts, überleben Letztere den ersten Tag nicht. «Die erste Milch ist für neugeborene Lämmer lebenswichtig», sagt Hans Imboden. Unterdessen haben sich die Jungen daran gewöhnt, und das Gerangel bei der Milchtankstelle hält sich in Grenzen.

Richard Greuter

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.