Fussgängerin in Stansstad erheblich verletzt – Polizei warnt wegen Dunkelheit

Die 32-jährige Frau wurde von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Laut der Kantonspolizei Nidwalden sind Velo- und Töfflifahrer sowie Fussgänger derzeit einem höheren Risiko ausgesetzt.

Drucken
Teilen

(mst) Auf der Stanserstrasse in Stansstad hat sich am vergangenen Montagabend um zirka 18.20 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Ein 49-jähriger Autolenker fuhr mit seinem PW Richtung Stans. Zur gleichen Zeit überquerte eine 32-jährige Fussgängerin die Hauptstrasse. Dabei wurde sie vom Auto erfasst und blieb auf der Strasse liegen. Die Fussgängerin erlitt laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Nidwalden erhebliche Verletzungen und musste in Spitalpflege gebracht werden. Die genaue Unfallursache wird nun abgeklärt.

Die Polizei ruft in Erinnerung, dass aktuell wegen des früheren Einsetzens der Dunkelheit Velo- und Töfflifahrer sowie Fussgänger einem höheren Risiko im Strassenverkehr ausgesetzt seien. Funktionstüchtige Beleuchtung sei von enormer Wichtigkeit.