GASTAUFTRITT: Der Rauch ums Sechseläuten verzieht sich

200'000 Franken für den Nidwaldner Sechseläuten- Auftritt sind gerechtfertigt. Dies schreibt die Regierung auf die Anfrage von SVP-Landrat Alois Niederberger.

Drucken
Teilen
Szene vom Zürcher Sechseläuten. (Bild EQ)

Szene vom Zürcher Sechseläuten. (Bild EQ)

Am traditionellen Sechseläuten in Zürich wird nächstes Jahr, wie im April angekündigt, Nidwalden als Gastkanton auftreten. Der Kanton will sich den Anlass 200'000 Franken kosten lassen. Etwas viel, fanden SVP-Landrat Alois Niederberger und einige seiner Parteikollegen. Mit einer einfachen Anfrage verlangte er vom Regierungsrat Rechenschaft darüber und fragte, ob es nicht auch mit 100'000 Franken ginge.

«Nein» sagte der Regierungsrat in seiner Antwort. Die Kosten von 200'000 Franken hätten sich aus einer summarischen Prüfung der zu erbringenden Leistungen und der bisherigen Erfahrungen bei ähnlichen Auftritten wie Olma oder Marché Concours sowie einem Vergleich mit den finanziellen Aufwendungen anderer Kantone in der Vergangenheit ergeben. Der Kanton Schaffhausen liess sich seinen diesjährigen Gastauftritt rund eine halbe Million Franken kosten, Uri machte 185'000 Franken dafür locker, Schwyz 205'000 Franken.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.