Gemeinderat steht in der Kritik

Die Pensionszimmer im «Länderhuis» sollen per Ende Jahr aufgehoben werden. Dagegen erwächst Widerstand im Dorf.

Drucken
Teilen
Eingang zur Pension Länderhuis in Emmetten. (Bild: Rosemarie Bugmann / Neue NZ)

Eingang zur Pension Länderhuis in Emmetten. (Bild: Rosemarie Bugmann / Neue NZ)

In Emmetten gehen zurzeit die Wogen hoch. Grund ist die vom Gemeinderat angeordnete Schliessung des Wohnheims Länderhuis. Drei Angestellte verlieren ihren Job, für die Bewohner der Pension wird nach einer Lösung gesucht.

Den Entscheid kommuniziert hat der Gemeinderat kürzlich per Flugblatt. Viele Leute im Dorf stossen sich deshalb nicht nur am eigentlichen Beschluss, das «Länderhuis» aufzuheben, sondern auch an der Art und Weise, wie das Ganze über die Bühne gegangen ist. Nun regt sich Widerstand in der Bevölkerung. Es ist eine Petition lanciert worden, mit der der Gemeinderat aufgefordert werden soll, seinen Beschluss zurückzunehmen. Dieser hat indes nicht vor, davon abzurücken.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.