Gemeindeversammlung
Schulgemeinde Stansstad kann Sanierung von Schulhäusern planen

Die Versammlungen der politischen Gemeinde und der Schulgemeinde stimmte diskussionslos allen Geschäften zu.

Philipp Unterschütz
Drucken
Teilen
Gemeindeversammlung Stansstad im Gemeindesaal mit Sicherheitsabstand und Maskenpflicht.

Gemeindeversammlung Stansstad im Gemeindesaal mit Sicherheitsabstand und Maskenpflicht.

Bild: Philipp Unterschütz (Stansstad, 23. November 2021)

Speditiv und ohne Diskussionen arbeiteten die 127 Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung in Stansstad, die mit Sicherheitsabstand und Maskenpflicht stattfand, die Traktanden ab.

Die Anstalt Bootshafen Stansstad kann künftig auch weitere Bootshafen betreiben. Die Gemeindeversammlung hat einer entsprechenden Änderung des Bootshafenreglements zugestimmt. So kann die Anstalt den Bootshafen Winkelried, dessen Konzession Ende Jahr ausläuft, zusätzlich zum gemeindeeigenen Hafen betreiben.

Angenommen wurde auch ein Unterstützungsbeitrag an die Flurgenossenschaft Obbürgen von 350'000 Franken für die Sanierung der Flurstrasse Obbürgen. Seit der Wiedereröffnung des Hotels Villa Honegg und des Bürgenstock-Resorts hat der Verkehr massiv zugenommen.

Das Budget 2022 mit einem Defizit von 594'080 Franken (bei einem Ertrag von rund 10,8 Millionen Franken und einem Aufwand von etwa 11,4 Millionen) wurde von der Versammlung ebenfalls genehmigt. Zustimmung fanden auch die Investitionsrechnung mit Nettoinvestitionen von rund 4,7 Millionen Franken und der Steuerfuss, der weiterhin bei 0,74 Einheiten belassen wird.

Die Gemeindeversammlung sagte zudem auch noch Ja zu vier Einbürgerungsgesuchen.

Schulgemeinde kann Totalsanierung von Schulhäusern planen

Die anschliessend noch anwesenden 86 Stimmberechtigten der Schulgemeinde Stansstad genehmigten einen Kredit von 1,3 Millionen Franken für die Planung der Totalsanierung der drei Schulgebäude und der Schaffung von zusätzlichem Schulraum im Ortsteil Stansstad. Spätestens 2023/24 wird nämlich ein zusätzlicher Kindergartenraum benötigt und in den Jahren darauf natürlich auch mehr Schulraum. Eine Gebäudeanalyse der Schulhäuser zeigte, dass eine Sanierung angesichts des Zustands der Gebäude unausweichlich ist, auf Neubauten aber verzichtet werden kann.

Angenommen wurde schliesslich auch das Budget 2022 der Schulgemeinde, das bei Aufwendungen von 8,5 Millionen und einem Ertrag von 7,9 Millionen Franken ein Defizit von 613'900 Franken vorsieht. Der Steuerfuss der Schulgemeinde bleibt bei 1,03 Einheiten.

Aktuelle Nachrichten