Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gesangstag in der Kirche Wolfenschiessen

Am Sonntag steht anlässlich des 26. Kirchengesangstags Nidwaldens Kirchenmusik im Blickpunkt.
Abendlob des Gesamtchors am Kirchengesangstag 2014 in Büren. (Bild: André A. Niederberger)

Abendlob des Gesamtchors am Kirchengesangstag 2014 in Büren. (Bild: André A. Niederberger)

Gastgeber sind die vereinten Kirchenchöre Dallenwil-Wolfenschiessen. Alle vier Jahre findet in einem Austragungsturnus durch Nidwaldens Kirchen der Kirchengesangstag statt. Das Treffen der Kirchenchöre nahm 1907 mit der Einweihung der neuen Goll-Orgel in der Pfarrkirche Wolfenschiessen seinen Anfang, und Wolfenschiessen ist nun zum fünften Mal in der Geschichte des Verbandes der Austragungsort. Impulsgebend und initiativ waren Benediktinermönche der Abtei Engelberg bis und mit Pater Roman Hofer im Jahr 2006.

Vom Cäcilianismus hin zur Pluralität

Waren früher Männer in Leitung und Gestaltung an der Spitze, prägen heute vorwiegend Frauen den Verband, wie zum Beispiel Rita Barmettler-Ehrler, Kirchenmusikerin in Oberrickenbach, und Ruth Mory-Wigger, Stiftskapellmeisterin der Abtei Engelberg. Den Höhepunkt des Kirchengesangstages bildet die Messe in der Pfarrkirche um 16.30 Uhr mit rund 300 Chorsängern unter Leitung der Verbandsdirigentin Ruth Mory-Wigger. (pd/rbu)

Weitere Informationen finden Sie hier

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.